RAW

Fotos von den Havenwelten Bremerhaven

Hatte heute abend mal Zeit gehabt und bin mit Kamera und Stativ los gegangen und hab einige Fotos gemacht. Sind alles Fotos, die ich per Langzeitbelichtung gemacht habe. Viele waren leider unscharf, da es sehr windig war und dadurch das Stativ teilweise leicht wackelte. Hier sind aber einige Fotos, die meiner Meinung nach was geworden sind. Bei dem großen Panorama sieht der Himmel an einigen Stellen etwas komisch aus. Das liegt daran, dass ich nur auf dem mittleren der 9 Bilder etwas weiter den Himmel fotografiert habe. Auf den Restlichen fehlte dieser. Damit das Hotel nun nicht abgeschnitten wird, hab ich mit Photoshop den Himmel erweitert. Werde die Fotos auch noch in die Gallerie hochladen. Vorher wollte ich die aber nochmal alle ein wenig bearbeiten, da ich auch im RAW Format aufgenommen hab. Hier sind also erstmal die vorläufigen Fotos.
Das hohe Gebäude ist das Atlantic Hotel Sail City mit einer Höhe von 140m. Daneben (sieht so aus wie ne Gurke^^) befindet sich das noch im Bau befindliche Klimahaus Bremerhaven 8° Ost. Auf dem großen Panorama ist dann noch am rechten Rand das Mediterraneo zu sehen. Nu soll nochmal einer Sagen, hier lernt man nichts^^

Havenwelten BremerhavenHavenwelten BremerhavenHavenwelten Bremerhaven
Havenwelten Bremerhaven Panorama
Atlantic Hotel Sail City Panorama

Fotos vom Hafen 2

Hab mich ein wenig mit RAW beschäftigt und daher mal an 3 Fotos bisschen rumgetüdelt. Finde, dass das Ergebnis schon ganz fein aussieht. Da ich auf meiner Canon Powershot A720 die chdk Firmware installiert habe, kann ich im RAW Format fotografieren. Die Kamera speichert auf der Speicherkarte ein Jpeg Abbild sowie ein CRW (Canon eigenes RAW). Dies kann ich am PC mittels DNG4PS-2 in Digitale Negative(DNG Format) konvertieren.

Der Vorteil ggü. Jpeg ist ganz einfach, dass das „digitale Negativ“ quasi direkt vom Sensor gespeichert wird, während die Jpeg Datei natürlich komprimiert wurde und von der Kameraeigenen Elektronik schon einige Bildoptmierungen erhalten hat. Mit dem digitalen Negativ kann man die Optimierungen dann selber vornehmen und ggf. besser machen, als es die Kamera kann ;). Nachteil ist natürlich, dass die Jpegs ca 2,5 – 4MB groß sind, während die im RAW Format gespeicherten Fotos alle 10 MB verbrauchen. Zudem muss man erst von CRW in DNG konvertieren. Danach selber Einstellungen vornehmen und erhält dann erst sein gewünschtes Foto. Bei ner großen Anzahl ist das n Haufen arbeit. Für Langzeitbelichtungsfotos usw. aber lohnt sich das.

Hier die 3 Fotos vom Hafen. Die Kamera gibt bei Dunkelheit nicht viel mehr her, aber find die Fotos ganz in Ordnung.

hafen_brhvhafen_brhv2hafen_brhv3

Black Sheep und CHDK Firmware für A720

War heute beim Karstadt, weil ich mir eigentlich ein neues Festplattengehäuse mit meinen Gutscheinen kaufen wollte. Mein Netzteil von meinem bisherigen gibt so langsam den Geist auf.  Karstadt hatte natürlich ne riesen Auswahl^^, daher hab ich mir spontan n Speicherkartenlesegerät geholt und die DVD Black Sheep ;). Hab den Film zwar noch nicht gesehen, aber den Trailer fand ich so geil. Der Karstadt Gutschein muss eh weg.

Das Lesegerät hab ich mir geholt, da meine Kamera Probleme hat Videos auf den PC zu übertragen die Größer 1GB sind. Zudem konnte ich mit dem Lesegerät auch ne Custom Firmware auf die Karte kopieren, die von der A720 automatisch gestartet wird. Ziehmlich geile Sache. Nu hab ich n Haufen mehr Funktionen wie etwa bessere Qualität sowie Zoomfunktiom beim Filme, mehr Einstellmöglichkeiten beim Fotografieren und USB Remotefunktionen, die sonst gesperrt sind. Auch die Möglichkeit ins RAW Format aufzunehmen, wodurch die automatischen Bildoptmierungsfunktionen der Kamera quasi umgeht. Geil ist auch die Möglichkeit kleine Scripte zu schreiben, wodurch man etwa automatische Belichtungsreihen für z.b. HDR erstellen kann oder auch sowas wie alle 30 Sekunden ein Bild schießen. Hinzu kommt noch ein Kalender, Textprogramm und unnützige Spiele. Seeehr geil 🙂