Klage gegen das Alkoholverbot in Meppen

Was in Freiburg vor kurzer Zeit geklappt hat, soll jetzt in Meppen auch funktionieren: Das Alkoholverbot soll gekippt werden.
Die beiden Meppener Johannes Dickebohm und Marvin Kahl haben mit Unterstützung von Thorsten Kornblum aus Lingen Klage gegen das Alkoholverbot eingereicht. Zudem auch einen Eilantrag, damit das Alkoholverbot in sehr kurzer Zeit aufgehoben werden kann. Zwar läuft die jetzige Allgemeinverfügung zur Gefahrenabwehr der Stadt Meppen zum 31. März aus, aber bei Erfolg dieser wäre eine Verlängerung natürlich möglich. Die Gegebenheiten liegen recht ähnlich wie bei der Freiburger Klage, so dass es auch hier mit großem Erfolg versprechend laufen kann.
Habe vor ein paar Tagen schon von der Klage munkeln gehört, aber hätte nicht gedacht, dass es wirklich so schnell durchgezogen wird und Freiwillige gefunden werden 🙂 Sehr positiv, dass nun viele Leute aktiv werden und Petition für den Rockpalast, Flashmob “Saftmob” und Klage gegen das Alkoholverbot in Meppen durchführen 🙂
btw: die Meppener Tagespost hat zur Klage gegen das Alkoholverbot in Meppen einen Artikel “Junge Juristen klagen gegen das Alkoholverbot” online gestellt.

Alkoholverbot - Schottland

2 Responses

  1. Ist Papa-Dickebohm nicht auch Anwalt? Kann er seinem Sohnemann ja mit Rat und Tat zur Seite stehen. Generell ne gute Sache, dass die dort direkt aktiv werden!

Schreibe einen Kommentar