Petition für den Erhalt des Rockpalast

Nach dem Alkoholverbot in Meppen ist nun schon die nächste Geschichte rausgekommen, die wohl um einige schlimmer ist. Am 28.01 gab es einen kleinen Bericht in der Tagespost, dass der Bebauungsplan Nummer 138.1 beschlossen wurde. Dabei soll auch eine “Diskothek” im Weg liegen, die aber eventuell geschlossen werden soll. Nachdem klar wurde, dass es sich um den Rockpalast handelt, wurde schon die Studivz Gruppe “Für den Rockpalast, gegen Stadtvillen” gegründet. Direkt kam der nächste Bericht der Tagespost, in dem George selber erklärt, dass er weiter machen will bis zum Umfallen, aber noch nicht mit dem Eigentümer gesprochen hat. Zudem der Bürgermeister erklärt, dass die Stadt Meppen mit der Schließung des Rockpalast nichts zu tun hat. Auch Ems TV lässt sich nicht lumpen und hat einen kurzen Videobericht online gestellt. (nebenbei: Die Kamera spiegelt sich im Fenster vom Havanna^^). Im Bericht kommen einige Palastgänger sowie auch George in kurzen Interviews zu Wort. Nebenbei wird auch erwähnt, dass gerade umgebaut wird. Was wird da überhaupt umgebaut?
Auf Petitiononline.com ist die Petition “Der Rockpalast muss bleiben” zu finden, die sich an die Eigentümer und die Stadt Meppen richtet. Aktuell sind 262 Personen in der Liste eingetragen. Die Petition find ich grundsätzlich ja ganz sinnvoll(auch wenn kaum eine Online Petition etwas bewegt hat), aber den Text hätte man vielleicht vorher einmal durch eine Rechtschreibprüfung schieben sollen.
So, das mal zur Lage der Nation^^
IMG_0002

btw: Verhindert das Alkoholverbot wirklich etwas?

Schreibe einen Kommentar